/ Kursdetails

241-19903 Vogelwelt der Feuchtwiesen Vogelkundliche Exkursion im Feuchtwiesenschutzgebiet bei Halle/Hörste

Beginn Sa., 13.04.2024, 07:00 - 09:00 Uhr
Status Kurs abgeschlossen
Kursgebühr 7,50 € (Ermäßigung: 4,00 €)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Andreas Bader
Bemerkungen Fernglas, festes Schuhwerk

Bei dem 531 ha großen Schutzgebiet im Südwesten von Hörste handelt es sich um ein altes bäuerliches Kulturland mit Wiesen- und Weiden, in denen das Grundwasser hoch ansteht. Dort ist nur eine extensive Nutzung durch die Landwirtschaft möglich. Seit 1989 steht das Gebiet unter besonderem Naturschutz, das NSG ist als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Teil des europäischen Schutzgebietssystems. Die naturschutzfachliche Betreuung der Flächen obliegt der Biologischen Station Gütersloh/Bielefeld. Das Gebiet beherbergt auf seggen- und binsenreichen Nasswiesen eine Vielzahl in ihrer Existenz bedrohte Tier- und Pflanzenarten. So brüten hier noch regelmäßig Große Brachvögel, Singvögel wie Goldammer, Schwarzkehlchen und Neuntöter ziehen in den niedrigen randständigen Heckenstrukturen aus Brombeerbüschen und anderen Sträuchern ihre Jungen groß. Im Frühjahr prägen leuchtende Sumpfdotterblumenwiesen die Landschaft, vergesellschaftet mit Primeln, Kuckucks-Lichtnelken und Wiesenschaumkraut. Die vogelkundliche Exkursion soll den Teilnehmer*innen einen Eindruck dieser alten Kulturlandschaft vermitteln, die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten werden vorgestellt.



Kurs abgeschlossen

Schwarzkehlchen (Schwarzkehlchen)©Andreas Bader
Logo Lust auf Heimat (Logo Lust auf Heimat)

Kursort




Termine

Datum
13.04.2024
Uhrzeit
07:00 - 09:00 Uhr
Ort
Halle, Treffpunkt: Wanderparkplatz am Schloss Tatenhausen