Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich rechtzeitig vor Kursbeginn an. Ohne Vorliegen Ihrer Anmeldung können wir Ihre Teilnahme nicht gewährleisten. Wir bearbeiten Anmeldungen nach der Reihenfolge des Eingangs. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung der Volkshochschule Ravensberg an, d.h. die Anmeldung ist verbindlich. Sie können sich persönlich, telefonisch, online, schriftlich oder per E-Mail anmelden. Ihre persönliche Anmeldung ist in der Geschäftsstelle in Halle, Kiskerstr. 2, möglich. Ihre telefonische Anmeldung nehmen wir unter Tel. 05201/8109-0 entgegen.

Ihre Zustimmung zum Bankeinzug ist Voraussetzung: Halten Sie bitte die jeweilige Kursnummer und Ihre IBAN und BIC bereit. Das SEPA-Mandat wird durch Ihre Unterschrift auf dem SEPA-Lastschrift-Mandat erteilt. Falls uns kein gültiges Mandat vorliegt, senden wir Ihnen nach Kursanmeldung das SEPA-Mandat per Post zu. Bitte senden Sie uns das unterschriebene Formular zurück.

Für eine schriftliche Anmeldung nutzen Sie bitte die Anmeldekarte im Programmheft (letzte Seite). Für Ihre Anmeldung per Fax schicken Sie uns Ihre ausgefüllte Anmeldekarte an: 05201/8109-19.

Mehrfachanmeldungen

Bei Mehrfachanmeldungen ist grundsätzlich der Anmeldende für alle von ihm gemeldeten Teilnehmenden zahlungspflichtig.

Anmeldebestätigung

Bei Online- und E-Mail-Anmeldungen erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Bei persönlicher, telefonischer oder schriftlicher Anmeldung erhalten Sie keine Bestätigung.

Bezahlung der Teilnahmegebühren

Erteilen Sie uns hierfür bitte ein SEPA-Mandat auf der Anmeldekarte oder bei der telefonischen Anmeldung durch die Angabe Ihrer Bankverbindung. Die Abbuchung der SEPA-Lastschriften erfolgt 14 Tage nach Kursbeginn.

Nur bei schriftlicher Anmeldung ist die Überweisung der Gebühr auf eines der folgenden Konten möglich: KSK Halle, IBAN: DE 47 4805 1580 0000 0570 75 oder Volksbank Halle, IBAN DE94 4806 2051 0100 0109 00.

Wenn kein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt, erhalten Sie eine Rechnung.

Firmen und Institutionen zahlen per Rechnung. Die Zahlungsfrist bei Rechnungen beträgt 14 Tage ab Rechnungsdatum.

Ermäßigung

Schüler/-innen, Auszubildende, Studierende bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres, Schwerbehinderte sowie Bundesfreiwilligendienstleistende  zahlen bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises die in Klammern stehende Gebühr. Gleiches gilt für Personen, die zum Zeitpunkt der Anmeldung Empfänger/-in von laufenden Leistungen nach dem SGB II (AG II), nach dem SGB XII (Sozialhilfe, Grundsicherung) und nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sind. Nachweis ist der Leistungsbescheid. Für Stadtpassinhaber/-innen gelten besondere Ermäßigungen.

Abmeldung, Rücktritt, Erstattung, zusätzliche Kosten

Sie können Ihre Anmeldung bis 14 Tage vor dem 1. Kurstag ohne Angabe von Gründen schriftlich (z.B. Brief, Fax, E-Mail) kostenfrei widerrufen. Nach dieser Frist erheben wir für die Abmeldung eine Verwaltungspauschale von 7,50 EUR. Für nicht in Anspruch genommene Materialien wird kein Ersatz geleistet. Zutatenbeiträge für Kochkurse fallen ab eine Woche vor Kursbeginn in voller Höhe an. Bei Abmeldungen ab dem 1. Kurstag ist die volle Kursgebühr zu entrichten.

Bei Bildungsurluab beachten Sie bitte abweichende Sonderregelungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Nach diesen Fristen erheben wir die volle Gebühr.

Teilnahme nach Veranstaltungsbeginn

Nach Absprache ist ein verspäteter Einstieg in eine Veranstaltung möglich. Ist dabei bereits die Hälfte der vorgesehenen Unterrichtsstunden erteilt, so ermäßigt sich das normale Teilnahmeentgelt um 50 %.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Durchführung einer Veranstaltung ist eine Mindestzahl von Teilnehmenden. Diese kann unter Berücksichtigung inhaltlicher und organisatorischer Gesichtspunkte unterschritten werden, wenn ein entsprechender Entgeltaufschlag gezahlt wird oder wenn in geeigneten Fällen die Veranstaltungsdauer bei gleichbleibendem Entgelt verkürzt wird. Spätestens am Tag der Veranstaltungseröffnung stimmt die Kursleitung bzw. ein/e Mitarbeiter/-in der Volkshochschule das Verfahren über Zuzahlung oder Veranstaltungsverkürzung mit den Teilnehmenden ab. Eine rechtliche Verpflichtung hierzu besteht nicht. Die Volkshochschule behält sich vor, im Interesse des Lernerfolgs die Höchstzahl der Teilnehmenden an Veranstaltungen festzulegen. Die Teilnahme an Veranstaltungen kann von bestimmten Vorkenntnissen oder Voraussetzungen abhängig gemacht werden.

Abweichungen von ausgeschriebenen Veranstaltungsdaten

Ausgefallene Unterrichtsstunden werden in Absprache mit den Teilnehmenden nachgeholt. Aus organisatorischen Gründen sind Termin- und Ortsänderungen mög-
lich. Darüber werden die Teilnehmenden informiert. Die Volkshochschule behält sich vor, statt der angekündigten andere, gleich qualifizierte Kursleitungen einzusetzen.

Haftung bei auftretenden Schäden

Die Volkshochschule Ravensberg übernimmt grundsätzlich keine Haftung bei Beschädigungen, Unglücksfällen, Verlust, Verspätungen oder sonstigen Unregelmäßigkeiten. Sie übernimmt auch keine Haftung für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl an persönlichen Gegenständen, Kleidung und Unterrichtsmaterialien der Teilnehmenden.Die Teilnehmenden haften für die infolge ihres Verhaltens der Volkshochschule zu gefügten Schäden.

Besondere Haftung (Kinderkurse/Junge VHS)

Die VHS übt eine Dienstaufsicht für Kinder/Jugendliche, wie sie z.B. bei Kindergärten und Schulen Pflicht ist, nicht aus. Die Aufsicht als reine Organisationsaufsicht findet während der Kurszeiten und für die Gänge zur Toilette statt. Die Erziehungsberechtigten sind für das Bringen und Holen selbst zuständig. Für alle Teilnehmenden unter 18 Jahren gilt, dass sie den Anweisungen der Kursleitung sofort nachkommen und sich nicht ohne Abmeldung bei der Kursleitung vom Veranstaltungsort entfernen. Die VHS behält sich vor, Kinder/Jugendliche bei gravierendem Fehlverhalten wie z.B. gruppenschädigendem Verhalten, Alkohol- oder Drogenmissbrauch vom weiteren Verlauf der Veranstaltung auszuschließen. Aus dem berechtigten Lehrgangsabbruch können keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Die Pflicht zur Zahlung des vollen Teilnahmeentgeltes bleibt bestehen.

Menschen mit Behinderung

Wenn Sie für den Besuch einer Veranstaltung Hilfestellung benötigen, wenden Sie sich bitte an uns.

Teilnahme

Unsere Lehrveranstaltungen dienen der Weiterbildung von Erwachsenen und Jugendlichen nach Beendigung ihrer ersten Bildungsphase. Teilnehmen kann, wer im Laufe des Semesters mindestens das 16. Lebensjahr vollendet. Von dieser Regelung ausgenommen sind unsere speziellen Kurse „Junge VHS“. Aus organisatorischen oder pädagogischen Gründen kann eine Teilnahmebegrenzung oder ein Ausschluss festgelegt werden.

Datenschutz

Die bei der Anmeldung erhobenen Daten der Teilnehmenden werden elektronisch gespeichert und weiterverarbeitet. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich für Verwal-
tungs- und Abrechnungszwecke der Volkshochschule Ravensberg gemäß den Regelungen des Datenschutzgesetzes. Eine Übermittlung der Daten an Dritte erfolgt nicht. Durch ihre Anmeldung erklären die Teilnehmenden ihr Einverständnis zu dieser Verarbeitung ihrer persönlichen Daten. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.