191-57000 Lichtverschmutzung Vortrag

Beginn Do., 21.03.2019, 19:30 - 21:45 Uhr
Kursgebühr 8,00 € (Ermäßigung: 6,00 €)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Museum am Schölerberg

Was ist Lichtverschmutzung?

Lichtverschmutzung bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen, deren Licht in der Atmosphäre gestreut wird. Hierdurch ist besonders in Ballungsräumen ein ungehinderter Blick auf den nächtlichen Sternenhimmel häufig nicht mehr gegeben.

Die Betrachtung des Sternenhimmels gehört zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit. Sie diente notwendigerweise zur Bestimmung der Zeit und zur Erstellung von Kalendern. Die professionelle Astronomie stellt auch heute einen wichtigen Teil der physikalischen Grundlagenforschung dar, da am Himmel Beobachtungen von Vorgängen möglich sind, die wir im Labor nicht nachstellen können. Kommunikation, Navigation und unser Wissen vom Kosmos, dies alles wäre letztlich ohne die Astronomie nicht möglich!

Neben weitreichenden ökologischen Folgen hat die Aufhellung des Nachthimmels direkte Konsequenzen für Mensch und Natur. Das Leben auf der Erde hat sich in Jahrmillionen an den Rhythmus von Helligkeit und Dunkelheit angepasst. Tagaktive Tiere sowie Menschen brauchen die Dunkelheit zum Schlafen, Entspannen und Regenerieren. Nachtaktive Tiere brauchen sie für die Nahrungssuche und manche (z. B. Glühwürmchen) sogar für die Fortpflanzung. Pflanzen benötigen den Rhythmus für die Photosynthese.

Unser Leben mag heute ohne künstliches Licht nicht mehr vorstellbar sein, doch muss deshalb alles in einem endlosen 24-Stunden-Tag erleuchtet werden? Lassen Sie sich von Dr. Hänel durch die Nacht führen.
Nur Abendkasse!



Nur Abendkasse!

Kursort

Bürgerhaus, Raum 3, Saal

Masch 2 a
33829 Borgholzhausen

Termine

Datum
21.03.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:45 Uhr
Ort
Masch 2 a, Borgholzhausen, Bürgerhaus, Raum 3, Saal