201-12024 Spuren jüdischen Lebens in Werther Kindertransporte

Beginn Do., 07.05.2020, 18:30 - 20:00 Uhr
Status Plätze frei
Kursgebühr 3,00 € (Ermäßigung: 3,00 €)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Arbeitskreis Spuren jüdischen Lebens in Werther

Mit der willkürlichen Verhaftung und Inhaftierung tausender Juden nach der Pogromnacht am 9. Und 10. November 1938 war auch im Ausland klar, dass die jüdische Bevölkerung in Deutschland und in den besetzten Gebieten in Gefahr war. Ende 1938 überzeugte eine Gruppe von Juden und Quäkern in Großbritannien die damalige Regierung, Kindern die Einreise und die Unterbringung in englischen Familien zu ermöglichen. Mehrere aus Werther stammende Kinder konnten auf diese Weise gerettet werden. Ihre Lebenswege können wir teilweise mit Hilfe ihrer Selbstzeugnisse rekonstruieren. Sie sind einprägsame Beispiele für die Folgen der Zwangsmigration und der kulturellen Verunsicherung und sind daher auch aus heutiger Sicht von exemplarischer Bedeutung.
In der Teilnahmegebühr ist die Broschüre "Spuren. Jüdisches Leben in Werther" enthalten.




Foto der Skulptur von Frank Meisler,  in London 2006 (Foto der Skulptur von Frank Meisler, in London 2006)

Kursort

Werther, Haus Werther, Konferenzraum (Raum 1)

Schloßstr. 36
33824 Werther

Termine

Datum
07.05.2020
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Schloßstr. 36, Werther, Haus Werther, Konferenzraum (Raum 1)